Die Neubaugasse wird zum Schulstart am 7. September als Begegnungszone geöffnet.

Die meistbefahrene Buslinie Europas, der 13A, fährt dann wieder durchgängig seine Stammstrecke vom Alsergrund bis zum Hauptbahnhof. Wir wünschen vor allem allen SchülerInnen eine gute Fahrt! Sowie danke an alle ArbeiterInnen, die hier besonders umsichtig und vor allem intensiv arbeiteten, und damit einen großen Beitrag zur Klimamusterstadt leisteten. Unser Wiener Öffentlicher Verkehr bildet das Rückgrat der Mobilität der Gegenwart und Zukunft.

Die Verbesserung der FußgängerInenn-Wege ist vorrangig wichtig und attraktiviert den sozialen Öffentlichen Raum. Davon proftieren die AnrainerInnen und die Neubauer Wirtschaft. Es sind die NeubauerInnen, die gemeinsam mit den ansässigen Gewerbetreibenden und der öffentlichen Hand dafür sorgen, dass Neubau so attraktiv und beliebt ist. Eben dieses Miteinander ermöglicht erst die spezielle Neubauer Dynamik und Innovation.

Unser Bürgermeister Michael Ludwig kennt und liebt die Neubaugasse noch mehr wie Umweltstadträtin Ulli Sima, der Neubauer Alfons Haider, Gemeinderätin Nina Abrahamczik oder Bezirksvorsteher-Stellvertreter Gallus Vögel. Die Neubaugasse ist großartig geworden.

Die neue Neubaugasse als Begegnungszone zwischen Mariahilfer Straße und Burggasse:

  • 3 neue Haltestellen für die Buslinie 13A.
  • 30 Bäume werden gepflanzt, zudem werden 7 Rankgerüste mit Kletterpflanzen, 6 Trinkbrunnen, 2 Wasserspiele und 36 Nebelstelen.
  • Ein Maximaltempo von 20 km/h auf einer Länge von 800 Metern wird eingerichtet. Der motorisierte Individualverkehr fährt mit dieser Geschwindigkeitsbeschränkung wie vor dem Umbau.
  • 100 konsumfreie Sitzgelegenheiten werden errichtet.
  • Für FußgängerInnen entstehen 11% mehr Gehfläche.
  • Die Neubaugasse wird durchgängig in beiden Richtungen für den Radverkehr geöffnet, 69 neue Radständer werden errichtet.
  • Lade- und Haltezonen für Bewohnerinnen und Bewohner sowie Händlerinnen und Händler werden geschaffen.
  • Ein Blindenleitsystem wird errichtet.
  • Ein attraktiver Vorplatz für die Schule und das Theater der Jugend wird angelegt.
  • Die angrenzenden Gassen Lindengasse und Richtergasse werden aufgewertet.